Texture light

Samsung i900 Omnia

Bald steht meine Handyvertrags-Verlängerung bevor und mein momentaner Favorit ist das Samsung i900 Omnia. Ich habe das Samsung zwei Wochen lang zum Testen erhalten und hier mein Ergebnis:

Verarbeitung

In den Verkaufsregalen und in der Werbung sieht das Handy sehr elegant, stabil und gut verarbeitet aus. Von vorne betrachtet ist dem auch so, aber die hintere Abdeckung ist aus dünnem Plastik. Bei meinem Testgerät lag diese Abdeckung nicht plan auf und schlug auf Grund der Spannung, die beim Einrasten entsteht, eine kleine Welle (unter 1mm). Wenn man mit dem Finger auf diese Wölbung druckt, dann knartscht es ein bisschen.
Hinter dieser Abdeckung befindet sich der Akku, ein Slot für die SIM-Karte und ein Slot für eine MicroSD-Karte. Leider passte meine SD-Karte vom Sony Ericsson Handy nicht in den Slot. Dafür war meine Karte knapp nen Millimeter zu groß.

Der Startvorgang

Auf dem Gerät ist Windows Mobile installiert und die Startdauer liegt auf jeden Fall unter 1 Minute. In vielen Testberichten wurde immer wieder gesagt, dass der Start sehr lange dauern würde. Mein Telefon ist immer an und wird nur während einer Kinovorstellung ausgemacht, da kommt es nicht auf 10 Sekunden an. Schon beim Start sieht man leichte Farbstufen, die die 65.000 Farben bestätigen. Hier hätte ich mir schon etwas mehr Farbtiefe gewünscht.

Touchfeld

Mit den Fingern auf dem Touchfeld rumzutippeln macht nicht immer Sinn. Die Samsung-eigene Tastatur lässt sich mit dem Finger im Querformat zwar noch annehmbar bedienen, aber im Hochformat und in den tieferen Einstellungen des Windows-Systems wird es schon schwieriger. Das Samsung enthält aber in seinem Lieferumfang auch einen Stift. Dieser ist zwar recht klein, aber für "mal eben" eine Notiz und "mal eben" einen Kontakt sollte er reichen. Nach 3 Stunden mit dem Stift schreiben, habe ich schon deutlich gespürt, dass meine Hand mal ne Pause braucht.

Verbindungen

Für Internetverbindungen ist das Profil "My Internet" eingerichtet mit den Zugangsdaten für GPRS. Wenn man also den Opera oder den Internet Explorer öffnet, wird sofort eine gebührenpflichtige Verbindung aufgebaut. Ich habe nur einen 2,5 MB/Monat-Tarif und habe für das Internet auf das Profil "Firmenzugang"; gewechselt. In diesem Profil sind keine Modem-Einstellungen hintergelegt und auch die Browser haben mir das mit "Konnte nicht erreicht werden" bestätigt.
Das Samsung beinhaltet W-Lan mit einfacher WEP-Verschlüsselung. Einfach auf den Verbindungsmanager klicken, W-Lan aufwählen und schon wird wild nach Accesspoints gesucht. AP auswählen, Key eingeben und feddisch ist die Verbindung.
Leider hatte ich kein USB-Kabel zur Hand und so musste ich meine Daten über meinen privaten FTP-Server auf das Handy holen. Der Opera hat nur einen Hinweis auf gesicherte FTP-Verbindung gegeben, aber nach einen Kick auf OK war ich auf meinem FTP drauf und konnte mir die Kontaktdaten ziehen.

ActiveSync

Ich bin nicht der Freund von Outlook und habe ActiveSync auch nicht getestet, aber unter Synchronisation verstehe ich auch "SyncML". Alle meine Daten schaufel ich jetzt seit 8 Jahren vom Handy auf einen Internetserver und wieder zurück und nun hänge ich da mit 200 Datensätzen im Internet und bekomm die nicht aufs Handy drauf. Ich hab dann die Daten vom Internetserver als VCF-Datei exportiert, aber dann meckert das Handy, dass die Datei wohl korrupt wäre. Die Fehlermeldung ist falsch. Denn das Omnia kommt nicht mit VCF-Dateien klar, die mehrere Kontakte beinhalten. Also hätte ich mit Notepad jeden einzelnen Kontakt in eine eigene Datei packen und diese Dateien dann einzeln im Handy wieder importieren müssen.

Kontakte

Ich habe angefangen die ersten 5 Kontakte per Hand einzutragen, aber beim vierten Kontakt habe ich keinen Cursor mehr in den Kontaktfeldern aktivieren können. Die Tastatur war wohl noch da, aber ich konnte nicht schreiben. Plötzlich nach 5 Minuten Rumklickerei ging es wieder.

Datei-Explorer

Der Explorer funktioniert hervoragend...solange man eine Datei nicht bearbeiten oder löschen will. Ständig wird eine Datei sofort geöffnet und ich habe ziemlich lange gebraucht, um herauszufinden, wie man eine Datei NUR markiert. Dazu muss man unten in der Mitte die Tastatur öffnen und mit den dort vorhandenen Pfeiltasten durch den Explorer navigieren.
Die Funktionen Ausschneiden, Einfügen und Kopieren haben bei mir anstandslos geklappt auch wenn ich mir hier einen höheren Datendurchsatz gewünscht hätte.

Das Telefonieren

Sehr schön finde ich hier die besonders großen Tasten, die man ohne Probleme auch mit den Fingern bedienen kann. Selbst während des Gesprächs erscheinen die Gesprächsoptions-Tasten auf fast 1x1cm großen Tasten. Nach einem Gespräch wird einem angeboten eine Nachricht zu diesem Gespräch zu hinterlegen. Eine Melodie während des "Gespräch-Halten" ertönt nicht. Nach meinem zweiten Gespräch ist auf einmal mein Hintergrund verschwunden und auch das Menü war nicht mehr transparent. Ich musste das Design neu anpassen.

Uhr und Wecker

Für Weltenbummer wird die Weltzeituhr bestimmt sehr interessant sein, aber für mich? Ich brauchte nur den Wecker, um pünklich auf Arbeit zu erscheinen. In meinen letzten Handys konnte man sich seinen Klingelton immer selber auswählen, aber beim Samsung kann man nur aus den Windows-Sounds auswählen. Nix is mit Wecken per MP3-Datei. Nur so eine Auswahl an "Sid", "Ding" und "Doing"-Tönen steht zur Auswahl. So bin ich für wahr noch nie geweckt worden.

Browser

Ich kann sehr gut verstehen, wenn die Tester sagen, dass der Internet Explorer auf diesen Handys eine Katastrophe ist. JA! Ist er. Sämtlich DIV-Elemente werden auseinander gerissen und untereinander geschachtelt. Soll heißen: Erst kommt der Banner, dann die Navigation, dann der Text und zum Schluss die Werbung, die normalerweise rechts von der Webseite angebracht ist. Schöner ist das Surfen mit dem Opera. Der zeigt die Webseiten immer erstmal komplett an und dann kann man mit einem Doppelklick in die Webseite hineinzoomen. Schön hätte ich es hier gefunden, wenn man hier genau wie im Bilderalbum den gewünschten Bildausschnitt der Webseite über das kleine Vorschaufenster oben rechts erreichen könnte.

Fotos

Ich habe in sage und schreibe 6 Stunden nur ein Foto geknipst. Im Zimmer war es zwar schon was dunkler, aber für genau sowas hat die Kamera eine eigene Einstellung "Im Zimmer". Zack...Foto gemacht...und ich merke, dass es sich hier nicht um einen Xenon-Blitz handelt und das Foto entsprechend unscharf war. Naja...einen Tag später wollte ich bei Tageslicht ein Fotop machen und jetzt erzählt mir das Handy einen von "Nicht genügend Videospeicher verfügbar. Bitte beenden sie andere Anwendungen". Nach einen Neustart klappt diese dann aber auch wieder.

Anwendungen

Ich bin völlig neu in Sachen Windows-Mobile und ich kenne es so: Wenn ich oben rechts auf das x drücken, dann wird das Fenster geschlossen. Nicht so beim Samsung...dort tummelten sich dann nach 2 Stunden rumtesten an die 20 Programme im Task-Manager und wunderte mich warum ein kleines Video im Windows Media Player so ruckelte. Ich habe dann versucht nicht auf das x zu klicken und alle gestarteten Programme über Menü-Beenden zu verlassen, aber das klappt nur bei 5% der installieren Programme, alle Anderen haben gar keine Schließen Funktion.

Transcriber

Der Transcriber war für mich völlig neu. Mit dieser Technik ist es wohl möglich Druckbuchstaben und Schreibschrift vom Gerät erkennen zu lassen. Ganz zu Anfang hat das überhaupt nicht funktioniert, da stimmten vielleicht 3 Buchstaben von 10. Mit Hilfe der personalisieren-Funktion konnte ich aber sämtliche Buchstaben aus dem System entfernen, die ich überhaupt nicht verwende und tatsächlich: Wenn man SEHR sauber schreibt, dann steht "Stefan" auf meinem Display. Problematisch ist bei mit z.B. das "n", das wir oft zu "ir", weil oben links in dem Knick von dem "n", da kommt das Samsung mit meiner Schreibgeschwindigkeit nicht nach und denkt "Ah...eine Lücke...also neuer Buchstabe". Schon interessant aber auch ärgerlich, weil man fester auf das Display drücken muss und mit dem kleinen Stift ist das nicht immer einfach.

Fazit

Ich bin mir unsicher geworden, mir dieses Handy tatsächlich zu kaufen. Kein SyncML = KO-Kriterium. Ich verwende häufig die Kamera, aber dazu muss ich ins Hauptmenü und dann klappt sie nicht. Grrr.
Bei meinem nächsten Besuch in Gummersbach werde ich noch mal den Telekom-Shop oder den E-Plaus-Shop besuchen in der Hoffnung, dass ich mal das Sony Ericsson in Händen halten kann. Laut Testberichten soll es ja auf Platz eins sein.

Mal schaun ob es auch meinen Platz 1 erhält. Das Samsung ist es auf jeden Fall nicht.