Texture light

Der Straßenverkehr

Kennt Ihr das auch? 60km/h ist ausgeschildert, ihr fahrt 65 um nicht der Langsamste zu sein und werdet trotzdem noch überholt. Oder der Typ hinter euch fährt gefährlich auf und beginnt mit einem Lichthupenkonzert. Vielleicht kennt ihr auch: das ständige Ausscheren des Hintermannes, das euch so nervös macht, dass ihr denkt selbst irgendwas falsch gemacht oder ein Schild überlesen zu haben.

Ich frag mich immer wieder, was in den Köpfen solcher Leute ab geht. Auf meiner täglichen Strecke zur Arbeit haben wir eine richtig schöne lange Gerade zum Überholen. Kurz vor dieser Strecke ist 60 ausgeschildert und ein weißer Opel Kadett klebt mir förmlich an der Stange. Eine junge Frau fährt die Kiste und man sieht sehr deutlich den Willen des Überholens. Ich bin bestimmt nicht der schnellste, aber wenn 100 ausgeschildert ist, dann fahre ich auch 100. So kam es, dass das Mädel kurz nach der letzten Kurve ausscherte und zum Überholen ansetzte. Ich hab dann auch Gas gegeben, weil auf der Geraden 100 ausgeschildert war. Sie mit Ihrer 60 PS-Krücke; ich mit meinem KIA Picanto. Ich war leichter und somit schneller. Wir fuhren nahezu parallel die Gerade lang, aber bei einer Geschwindigkeit von 100km/h habe ich meine Beschleunigung aufgegeben und bin mit meinen erlaubten 100 weitergefahren, während sie das Gas weiter durchdrückte. Die Gerade war bald vorbei und begann schon Ihre erste Kurve. Das Mädel, knappe 19-20 Jahre alt, war gerade auf Höhe meines Kotflügels. Ich hab etwas abgebremst und sie scherte sofort ein und bei diesem Modell von Auto und dieser doch schon scharfen Linkskurve hebte sich die Karosserie gefährlich hoch vom Boden ab. Die Straße war alles andere von trocken und ich konnte nur noch meinen Kopf schütteln.

Sie hat mich überholt, aber weder hat sie ihren Überholvorgang innerhalb der ersten Hälfte der Strecke abgeschlossen, noch hat sie sich an die Geschwindigkeitsvorschriften gehalten und sie hat den Überholvorgang viel zu spät innerhalb einer Kurve abgeschlossen. Wäre jemand entgegengekommen...ich glaub es hätte nicht nur gekracht und evtl. hätte auch ich Schaden daran genommen.

Was ist es das Menschen schon so früh dazu bewegt, solch riskante Manöver zu fahren? Ist es der Stress? Vielleicht hat es sie auch nur aufgeregt, dass ich mich die drei Kilometer vor dieser Geraden exakt an diese 60 Stundenkilometer gehalten habe. "Boah...diese Schlafmütze...den muss ich gleich bei der Gerade überholen, sonst habe ich den noch die ganze Zeit vor mir...außerdem komme ich dann zu spät zur Arbeit." Das könnte so ein Satz gewesen sein, der ihr zuvor durch den Kopf gegangen sein könnte.

Ich glaube diese Frau hatte gerade mal 2-3 Jahre ihren Führerschein. Hat der Fahrlehrer versagt? Wie hat sie es überhaupt geschafft diese Prüfung zu absolvieren?

Anderes Thema: Wieder eine Gerade. Diesmal will ich an einer Kreuzung auf dieser Geraden rechts abbiegen. Ich blinke immer sehr frühzeitig, blinken ist wichtig! An der besagten Kreuzung wartet ein Auto von rechts um links abbiegen zu können. Ich bin auf der Hauptstraße, ich habe Vorfahrt, aber nur wenn ich gerade aus weiter fahren würde. Nein, ich wollte rechts abbiegen und wie gesagt, mein Blinker war schon seit mehreren Metern gesetzt. Die Frau hat mich gesehen, sie muss auch meinen Blinker gesehen haben. Von vorne kam kein Auto. Nein, sie stand da und hat solange gewartet, bis ich abgebogen bin. Erst als ich schon auf der Nebenstraße war, erst da bog sie ab.

Ich verstehe es nicht. Hätte ich noch Lichthupe machen sollen? Nein, das ist verboten.

Vielleicht gibt es auch einfach Menschen, die Angst vor dem Autofahren haben und es trotzdem tun, weil sie es müssen. Weil sie zur Arbeit fahren, weil der Mann den Führerschein verloren hat und nun die Mutter das Kind zur Schule bringen muss.

Was mich aber am meisten aufregt ist diesen NICHT-Blinken. Meine persönliche Einschätzung ist, dass ein Drittel evtl. sogar die Hälfte aller Autofahrer nicht mehr korrekt oder sogar gar nicht mehr blinken. Wie oft höre ich Meldungen im Radio wo auch andere Menschen wie ich sich wünschen, dass die Autofahrer wieder vermehrt blinken.
Ich hatte einen Freund, da waren wir so um die 20 Jahre alt, der hat auch immer nur das geblinkt, wenn andere Autos in der Nähe waren. Von meiner Seite aus unverantwortlich. Ich glaub er macht es sogar noch heute genau so.

Gerade im Stadtverkehr und auf der Autobahn ist das Blinken doch mega wichtig. An dieser Stelle ein ganz großes Lob an Audi und VW, die dieses Problem erkannt haben und den Blinker dreimal aufblinken lassen, sollte dieser auch nur in eine Richtung angetippt werden. Aber auch hier gibt es Leute, die sagen, dass sie sich hüten werden, das Lenkrad bei dieser Geschwindigkeit loszulassen. Ja "Hallo?!?!" dann knallt eben nicht so schnell über die Straße.

Ich selbst fahre nun schon seit über 12 Jahre Auto. 3 Unfälle und an nur einem war ich Schuld und auch nur weil ich kein Geld hatte mir neue Reifen draufzuziehen. Mit abgegriffenen Profil bin ich in einer Rechtskurve von meiner Spur abgekommen und habe dem Auto auf der anderen Straßenspur einen Scheiten von vorne bin hinten hinterlassen. Ich war bestimmt nicht für diesen Straßenbelag zu schnell, aber ich war mit diesem Reifenprofil zu schnell unterwegs. Das ist jetzt 10 Jahre her.

Es gibt keine Person, die Angst hat mit mir zu fahren. Nein...ich werde sehr oft sogar für meinen Fahrstil gelobt. Ganz anders als bei meinem damaligen Freund, der mit fünf Mann hoch mit seinem Opel Corsa 3 Zylinder und 175km/h, einer Sicht von garademal 100Meter und einem Regenschauer, wie es ihn nur selten gibt, mein beweisen zu müssen, dass seine Kiste es auch auf 180 bringen. Eine Kamikazetour von der ich sehr glücklich bin es überlebt zu haben.

Noch heute erzählen wir diese Story, von der Angst, diesem Wahnsinn. Uns wird gerne zugehört, aber warum müssen es immer diese Extremsituationen sein, die die Zuhörer toll finden? Wenn ich heute erzähle, welche Überholmanöver so mancher macht, um an mir vorbeizukommen, dann wird schnell das Thema gewechselt. Man will es nicht hören.

Aber um so schöner ist es, wenn mindestens eine/r nach der Story auf mich zukommt und mich bestätigt. Wir sind Außenseiter und leider noch viel zu wenige auf der Welt.