Texture light

Mein Umzug mit der Telekom

Petra und Ich haben uns nach einer neuen Wohnung umgeschaut und sind in Lindlar fündig geworden. Schön oben am Kopf des Berges mit einer hervoragenden Übersicht über komplett Lindlar.

Da der Termin zum Unterschreiben des Mietvertrages immer näher rückte habe ich den Verfügbarkeitstest im Internet durchgeführt (siehe Bild). DSL 16.000+. Na das nenn ich mal Zufall, denn genau denselben Anschluss hatten wir auch in Waldbröl. Also sollte mein Vertrag 1zu1 übernommen werden können.

Der erste Kontakt

Am 18.05.2011 habe ich den Mietvertrag für unsere neue Wohnung unterschrieben und gleich danach habe ich die Telekom angerufen, um einen Umzug meines Vertrages zum 01.06.2011 zu veranlassen. Der Mitarbeiter hat mir versichert, dass ein Umzug bis zum 01.06.2011 überhaupt kein Problem darstellt und will mir auch gleich eine Auftragsbestätigung zukommen lassen.

Der 01.06. ist da

Jipie...heute soll mein Internet kommen. Nach der Arbeit direkt nach Hause, Router rausgekramt und angeschlossen. Nach 5 Minuten Dauerbestaunen einer blinkenden DSL-Lampe (normalerweise sollte diese dauerhaft leuchten) habe ich die Telekom angerufen und gefragt, was denn mit meinem Anschluss los sei.

Nachdem sie eine Weile in Ihren Daten rumgewühlt hatte, fragte sie mich, ob ich denn schon eine Auftragbestätigung erhalten hätte? Diese Frage musste ich mit "Nein" beantworten. "Ja...solange noch keine Auftragsbestätigung erstellt wurde, passiert hier auch nichts.

02.06. Auftragsbestätigung

Ich habe heute mit Freuden und auch gleichzeitig mit Schrecken die Auftragsbestätigung von der Telekom erhalten. Endlich passiert mal was und ich habe nun die Bestätigung, dass der Umzug zum 11.06.2011 vollzogen werden soll. In der AB werden von Position 1-2 inkl aller Unterpunkte alle Dienstleistungen von Waldbröl entfernt und ab Position 3 unserer neuen Wohnung in Lindlar wieder hinzugebucht.

Zur Verdeutlichung:

Position 3.1: DSL 16 plus (Komplettpaket): 11.06.2011.

Ich habe noch am selben Tag die Telekom angerufen, ob man dieses Vorgehen nicht beschleunigen könne, denn immerhin wurde mir der 01.06.2011 zugesagt und ich habe ein Gewerbe das vom Internet lebt.

"Nein! Das ist nicht möglich. Das ist ein festvorgeschriebener Ablauf hier und da werden sie wohl warten müssen."

11.06. Heute kommt mein Internet

Der 11.06.2011 ist gekommen. Wir haben Samstag, ich hab frei und ich bleib solange zu Hause, bis der wichtige Anruf kommt.

"Ring!!!" ... "unbekannte Rufnummer" ... Ich: "Guten Tag Telekom...na was macht mein Internet?" Antwort: "Sind Sie zu Hause" "Ja klar" "Na dann kommen wir jetzt vorbei".

Da kommt binnen 5 Minuten also der Telekomtechniker mit seinem Azubi, schnappt sich mein Festnetztelefon, testet ein bissl rum, sagt mir, dass ja dann alles geht und will wieder abhauen. "Hallo...und mein Internet?" "Tut mir leid Herr Frömken, aber ich habe nur den Auftrag vom Service erhalten hier den Telefonanschluss zu installieren."

Auch nachdem ich Ihm die Auftragsbestätigung zeigte, konnte ich Ihn nicht überreden auch die Internetleitung noch eben zu installieren.

Also habe ich wieder einmal die Telekom angerufen und habe erfahren, dass die Auftragsbestätigung so in dieser Form niemals hätte erstellt werden dürfen, da mein Anschluss wohl noch auf irgendso einer PCM-Leitung liegt. DSL ist wohl grundsätzlich nicht über eine PCM-Leitung möglich.

14.06. Hoffnung auf NOT-DSL

Ich habe heute mal die Beschwerdehotline angerufen und konnte mit der wirklich netten Dame die Streichung der 59 € Einrichtungsgebühr verhandeln. Außerdem hat sie angeboten mir einen UMTS-Stick zukommen zu lassen. Sie sagte mir, dass ich nach Erhalt des Sticks eine Rufnummer von T-Mobil anrufen solle, damit die mir dann die UTML-Karte zusenden können. Ich sag so: "Aber das Versenden des Sticks dauert 2 Tage und das Versenden der Karte kostet auch nochmal 2 Tage". "Ja...das ist halt so".

Erfreuliche Nachricht: Ich kann den UMTS-Stick für einen Zeitraum von 2 Monaten völlig kostenlos verwenden.

Na super. Morgen ist Donnerstag (Feiertag) und ich hab seit 14 Tagen kein Internet. Ich habe dann versucht über mein Handy ins Internet zukommen. Das hat zwar funktioniert, aber mehr als GPRS war einfach nicht drin.

Wir sind dann zum Saturn in Bergisch Gladbach gefahren und haben uns eine O2-Karte für knapp 30 € gekauft. Zu Hause angekommen, eingesteckt, läuft nicht. Dabei hieß es, dass die ersten 30MB frei wären und nach Aktivierung eine 1-wöchige Flatrate freigeschaltet wird. Also die 30 MB konnte wir mal gar nicht "absurfen". Da kam immer die Meldung: "Bitte laden Sie erst Ihre Karte auf". Ich habe auch versucht, die Karte freizuschalten, aber auch das hat nicht funktioniert. Im Inliner der Anleitung sehe ich eine Hotline, die für O2-Kunden kostenlos zu erreichen ist. Also habe ich die Karte in mein Handy reingetan und angerufen: "Diese Karte wurde noch nicht freigeschaltet". Mensch ist das ein geiler Service. Also meine E-Plus-Karte wieder rein und nochmal angerufen. "Ja tut mir leid. Wir haben gerade Softwareprobleme und das Aktivierungssystem funktioniert derzeit überhaupt nicht. Da müssen Sie morgen wieder anrufen." Ich so: "Morgen ist Feiertag!" "Ne...ist kein Problem...wir haben Morgen auf"

16.06. O2 läuft

Direkt Morgens habe ich wieder einmal den Support von O2 angerufen und mit deren Hilfe konnte nun endlich die Karte freigeschaltet werden. Nach Freischaltung hat es aber noch gut ein paar Stunden gedauert, bis wir endlich Internet hatten. Obwohl...Internet? Nennt Ihr GPRS-Verbindung Internet?

Ich bin mit dem Notebook durch die ganze Wohnung gelatscht und nur sehr selten sprang er überhaupt mal auf EDGE. YouTube oder JavaScript lastige Webseiten wie zum Beispiel das Backend von TYPO3 (damit verdiene ich meine Brötchen) sind damit nicht möglich bzw. wer einen Seitenaufbau von über einer Minute als "normal" bezeichnet...

17.06. UMTS-Stick

Heute ist der UMTS-Stick von der Telekom angekommen. Hab direkt die mitgelieferte Rufnummer angerufen, um sofort den Versand der UMTS-Karte zu veranlassen.

18.06. Post von Telekom

Ich hatte mich schon auf die UMTS-Karte von der Telekom gefreut, aber es war nur ein Brief von der Telekom mit folgendem ersten Satz: "Vielen Dank für Ihren Auftrag zur Aufnahme Ihrer Eintragsdaten in unserem Kommunikationsverzeichnis."

Wir hatte schon in Waldbröl dem Eintragen unserer Daten in Telefonbüchern und Co. wiedersprochen, wieso also auf einmal dieser Brief?!

Telekom angerufen und dem Eintrag wieder mal wiedersprochen.

20.06. UMTS-Karte Telekom

Juhuu...endlich ist die UMTS-Karte der Telekom angekommen. Endlich Internet und endlich schneller als O2 bzw. GPRS...nämlich EDGE :-(

Ich fasse es nicht. Wir wohnen oben auf dem Kopf eines Berges. Wir können in jede Himmeslrichtung Kilometer weit gucken, aber wir haben hier nur EDGE?! Na immerhin war diese EDGE-Verbindung eine "ganze Ecke" zügiger als die von O2.

Arbeiten ist nur bedingt möglich und die Verbindung brach hin und wieder einfach ab. Ich habe festgestellt, dass wenn ich den UMTS-Stick ans Fenster halte, dass die Verbindung eine ganze Ecke stabiler lief. Also habe ich das USB-Kabel um die Fenstergriffe gewickelt.

Die folgende Info ist für den 29.06. wichtig.

Am Abend dann habe ich das Spiel Duke Nukem installiert. Na toll...Steam-Account. Heißt: Solange das Spiel nicht auf dem aktuellsten Stand ist, wird nix gespeichert. Also habe ich den Rechner einfach angelassen und über 2 Tage hinweg das Update laufen lassen.

22.06. Neuer Brief

Mit Datum vom 21.06. habe ich heute eine Eingangsbestätigung zu meinem Auftrag erhalten. Ich möchte hier nochmal daran erinnern, dass wir mitlerweile 10 Tage weiter sind. Ich habe mich am 11.06 beschwert und erst jetzt erhalte ich eine Eingangsbestätigung *KopfSchüttel*

23.06. Eine neue AB

Heute gab es wieder Post von der Telekom. Endlich ist die neue Auftragsbestätigung eingetrudelt. Interessant finde ich, dass ich nun von Lindlar nach Lindlar umziehe :-)

Allerdings wurde diesmal "DSL 16 plus" entfernt aber nicht erneut hinzugefügt. Der neue Bereitstellungstermin ist der 06.07.2011. Für einen Telefonanschluss, den ich bereits habe. Sogar die Rufnummer bleibt die Gleiche.

24.06. Ein neuer Freund

Ich habe heute die Telekom angerufen und wegen dem fehlenden Internet gemeckert. Von der Beratung wurde ich weitergeleitet zur Störungsstelle. Der gute Herr Maier hat mich mit der Auftragsbearbeitung verbunden und diese Dame hat mich dann mit der Auftragsbearbeitung für den Oberbergischen Kreis verbunden und diese Dame hat mich zurück zu dem Herrn Maier von der Störungsstelle verbunden.

Kernschmelze bei dem Herrn Maier. "Obwohl es nicht meine Aufgabe ist, werde ich mich diesem Problem annehmen und Sie über die Dinge, die ich jetzt hier intern kläre auf dem Laufenden halten. Wann darf ich Sie morgen anrufen?"

Na wunderbar. Ich habe einen Freund gefunden. Er hat mich in den nächsten Tagen 4mal zurückgerufen, aber sehr viel gebracht hat's nicht. Ich hab immer noch kein Internet.

29.06. Der Stick macht schlapp

Dank dem Stick konnte ich die letzte paar Tage zumindest etwas arbeiten, aber heute erhalte ich die Meldung, dass das inklusiv Volumen von 3GB für den aktuellen Monat aufgebraucht wurde und der Stick nun auf eine langsamere Verbindung reduziert wird.

Kernschmelze! Ich habe mit T-online gequatscht und schon ging wieder mal das Theater los, dass dieser Stick von T-Mobile ist und ich dort anrufen soll. Die von T-Mobile sagen, dass ist einfach so, aber in 2 Tagen werden die 3GB ja wieder aufgefüllt. Ich sag so zu Ihr: "Gute Frau. Schauen Sie mal in meinen Datensatz rein und lesen Sie mal die Einträge zu meinem Datensatz durch." Ich war wirklich sauer. Auch wenn in diesen Tarif kein weiteres Volumen hinzugebucht werden konnte, so hatte ich "auf einmal" ne knappe Stunde später wieder volle Geschwindigkeit. Also irgendwas muss mein Anruf gebracht haben.

06.07. Ein neuer Anruf

Heute ist der Tag an dem die Jungs von der Telekom laut AB vorbeikommen wollten. Aber Die sind nicht in dem von Ihnen genannten Zeitraum gekommen. Also habe ich wieder die Telekom angerufen.

Ich habe dem Herrn all meine Probleme geschildert und erfahren, dass meine Internetleitung wohl nun physikalisch aktiv sei und nur noch von der Auftragsbearbeitung binnen 48 Stunden freigeschaltet werden würde.

08.07. 48,1 Stunden später

Ich komme heute nach Hause und habe kein Internet. Die DSL-Lampe blinkt weiterhin. Also habe ich wieder zum Hörer gegriffen.

Erstes Anlaufziel war die Beschwerdeabteilung. Die sagte mir, dass sie keine Gutschrift oder sonstige Leistungen erbringen kann, solange das Problem weiterhin besteht. Sie hat mich dann weiter mit der Störungsstelle verbinden. Die Warteschlage wurde dann nach 18 Minuten abgebrochen mit dem Hinweis, dass alle Plätze derzeit belegt sind.

2. Anruf: Beratung. Kurz mein Problem geschildert --> Störungsstelle. 5 Minuten später: "Alle Plätze sind derzeit belegt"

3. Anruf: "Geht es um den gleichen Grund wie letztens?" "JAA". Ich hab es im Hörer ein paar Knacksen gehört...dann..."tut tut tut" ... besetzt

4. Anruf: Beratung. Kurz mein Problem geschildert --> Technik. Nach 2 Minuten Diagnose hat mir die Dame gesagt, dass es wohl was länger dauert und will mich gleich zurück rufen.

5. Rückruf: Das Ergebnis: Es ist überhaupt gar kein Anschluss geschaltet. Ohne Anschluss keine Diagnose. Ich verbinde sie mit der Störungsstelle. 14 Minuten Warteschleife = "Alle Plätze sind derzeit belegt"

6. Anruf: Ich hab einfach mal "Anschluss freischalten" gesagt und kam bei einer netten Dame raus, die sehr erstaunt war, dass das eine Tool ihr wohl sagen würde, dass bei mir DSL 16.000/16.000+ verfügbar wäre, aber das andere Tool Entertain als nicht möglich anzeigte. Das wäre Ihr noch nie vorgekommen und sie will mich am Montag zurückrufen, weil es auch sie persönlich interessieren würde, was da eigentlich vorgeht. Mehr kann ich für sie derzeit nicht tun, da hier die meisten und ich auch ab 20 Uhr Feierabend haben."

7. 2ter Rückruf von der Technikdame: "Bei Ihnen war aber lange besetzt! Ich will sie nur schon mal vorwarnen, dass es evtl. darauf hinaus läuft, dass Ihr Tarif geändert werden muss. Denn in der Konstellation wie er hier hinterlegt ist, wird Entertain bei Ihnen nicht möglich sein."

11.07. Der nächste UMTS-Stick

Die beiden Probemonate sind bald um, also habe ich den nächsten Stick bestellt. Dieser ist heute angekommen. Allerdings kann man wohl nur noch einen Monat testen und nicht mehr 2.

Außerdem ist heute noch Post von t-mobile.de angekommen. "Ihre Rechnung online". Find ich sehr interessant. Dafür dass ich nur die beiden Probemonate genutzt habe, kann ich mir jetzt Rechnungen anschauen, die es nie gegeben hat.

12.07. Kündigung UMTS-Stick und Eingangsbestätigung

Heute habe ich den alten UMTS-Stick gekündigt, damit ich nicht in den 24 monatigen  Vertrag reinlaufe.

Heute ist Post von der Telekom gekommen. Ich denke als Resultat von dem Gespräch am 08.07. als mir die Dame sagte, dass es an meinem Anschluss kein Entertain gibt. In dem Schreiben wird mir bestätigt, dass ich nun Call&Surf Comfort und DSL 16.000 erhalten werde.

13.07. Auftragsbestätigung

Heute kam die Auftragsbestätigung rein, dass uns Entertain am 29.07. weggenommen wird und uns dafür Call&Surf Comfort und DSL 16.000 bereitgestellt wird.

In einem 2ten Brief wurde mir noch die Kündigung des UMTS-Stick bestätigt.

14.07. Stornierung

Heute bin ich bald umgefallen:

"Sie erwarten völlig zu Recht, dass wir Ihren Auftrag für Sie nur mit Ihrer Zustimmung annehmen. Bitte entschuldigen Sie, dass wir dieser Erwarung nicht nachgekommen sind."

Es wurde alles storniert. Das ursprüngliche Entertain, DSL 16.000 plus, Call&Surf, DSL 16.000...einfach alles.

An der Hotline wurde mir gesagt, dass nun alles rückgängig gemacht wurde und der Status nun wieder genauso ist, wie am Tag des Umzuges. Kurz: Ich soll nun also wieder meinen Entertaintarif haben. Schön dass ich nun diesen Tarif wieder habe...allerdings habe ich immer noch kein Internet. Na...warten wir mal das Datum der Auftragsbestätigung ab.

Neue Erkenntnisse

Heute muss ein Glückstag gewesen sein. Nach über 30 Telekommitarbeitern stellt dieser Mitarbeiter fest, dass wir auf einem Primär Multiplexanschluss hängen. Soll wohl so eine Art Telefonanlage sein. Über solche Leitungen lässt sich kein DSL-Signal legen. Das ist wohl auch der Grund warum ständig die ABs automatisch storniert werden.

Das erste was zu tun ist, ist eine Begradigung der Leitung.

28.07. Eingangsbestätigung

Einen Tag vor Ausführungstermin laut AB erhalte ich nun erneut eine Eingangsbestätigung. Wir bekommen doch wieder nur Call&Surf Comfort mit DSL 16.000.

03.08. Auftragsbestätigung

Unser Briefkasten enthielt heute zwei fette Briefe von der Telekom. Inhalt: 2 Auftragsbestätigungen?!?!

1. AB: Durchführungstermin: 09.08. Entertain kommt weg und Call&Surf kommt her.

2. AB: Durchführungstermin: 10.08. Entertain kommt weg und dafür kommt Entertain IP her.

09.08. Aufträge storniert

Nachdem bis zum Abend nichts passiert ist habe ich erstmal wieder Telekom angerufen. Fazit: Die beiden Aufträge sind storniert worden.

10.08. Portbegradigung

Ich habe heute den Kollegen von der Telekom von meinen mittlerweile 5 nicht eingelösten Auftragsbestätigungen erzählt. Ich bin echt stinke sauer.

Er hat mir gesagt, dass eine Portbegradigung durchgeführt werden muss, um mich von dem Primär Multiplexanschluss runter zu bekommen. Ich habe Ihm gesagt, dass ich schon von Anfang an auf diesem Anschluss hänge und ich davon ausgehe, dass es gar keinen freien Port mehr gibt.

Mit einem "Spezialtool" hat er feststellen können, dass kein freier Port mehr in dem Kasten verfügbar ist und hat mir vorgeschlagen diese Abfrage nochmals von dem Anschlussrecherche-Team überprüfen zu lassen.

Sollte auch dieses Team keinen freien Anschluss finden, dann muss die Straße aufgerissen werden. Aber das Aufreißen liegt nicht an der Telekom selbst, sondern muss erst vom Bürgermeister genehmigt werden.

Er will mich Morgen mal anrufen, was nicht passiert ist.

14.08. Portbegradigung hat nicht geklappt

Mitlerweile frage ich die Mitarbeiter vorher, ob die wissen was ein Primär Multiplexanschluss ist. Der erste Kollege verneinte diese Frage und hat mich sofort mit der Telekom-Wissensabteilung verbunden. Allerdings knackte es dreimal in der Leitung und ich habe dreimal eine andere Hintergrundmeledie erhalten. Ergebnis: Ich bin in der Technik rausgekommen. Uns war sofort klar, dass die Technik mir ohne Anschluss nicht weiterhelfen kann. Aber die Dame hat mir angeboten den Vertrieb anzurufen, diesen aufzuklären und mich dann durchzustellen.

Das hat ziemlich gut geklappt. Ich habe erfahren, dass ich immernoch an dem Primär Multiplexanschluss hänge. Hat also nix gebracht mit der Portbegradigung. Momentan gehe ich davon aus, dass die Straße aufgerissen werden muss.

Außerdem habe ich erfahren, dass sich mitlerweile sogar die Telekom-Hauptstelle in Bonn sich mit meinem Anliegen beschäftigt.

16.08. Portbegradigung hat doch geklappt

Ich habe heute einen Telekommitarbeiter dran gehabt, der sogar wusste, was ein Primär Multiplexanschluss ist. Nach ein paar Telefonaten hat er herausbekommen, dass wir seit dem 09.08. schon gar nicht mehr an diesem Anschluss hängen. Außerdem hat er festgestellt, dass bei dem Team "FrosPort" der Auftrag des Call&Surf-Paketes nicht komplett durchgelaufen ist, weil wir zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Primar Multiplexanschluss hingen. Er will dem Team eine Mail schreiben und mich nächsten Tag wieder anrufen.

Zu Info: Er hat mich nicht angerufen!

19.08. Portbereinigung

Hab heut wieder mit Telekom gequatscht. Hab denen erzählt, dass bei der Abteilung FrosPort der Call&Surf-Anschluss nicht durchgelaufen ist und deshalb Entertain nicht geschaltet werden kann. Daraufhin hat mir der Mitarbeiter gesagt, dass zu allererst eine Portbereinung durchgeführt werden muss. Ohne Portbereinigung kann der Anschluss vom Vertrieb nicht bearbeitet werden. Dauer: 48 Stunden. Dank Wochenende sollte die Portbereinigung am Dienstag durch sein. Außerdem will er mich am Monatg mal anrufen und mich über den aktuellen Status informieren.

22.08. Statusabfrage

Da der Kollege von Freitag mich heute nicht angerufen hat, habe ich mal wieder angerufen. Diesmal wurde ich nicht nur nach meiner Adresse gefragt, sondern auch nach Name und Geburtsdatum.

Ich hab gefragt, wie der Status füe die Portbereinigung ist. Antwort: "Bitte bleiben Sie mal kurz in der Leitung, bis ich mir Ihren Datensatz angeschaut habe." Nach circa 5 Minuten, dann diese Antwort: "Am 24.08. kümmert sich das Team darum Ihnen Call&Surf zu schalten. Eine neue AB wird Ihnen dann zugesand." Ich hab nochmal gefragt, wie der Status der Portbereinigung ist. Antwort: "Ich bin kein Techniker." Ich hab dann noch die Frage gestellt, ob Call&Surf vorinstalliert sein muss, um Entertain ans Laufen zu bekommen. Antwort: "Ja".

Ich könnt KOTZEN!!! Wenn die Antwort "JA" ist, wieso versuchen all die anderen Kollegen mir zu helfen, den Call&Surf-Tarif wieder zu entfernen bzw. eine Portbereinigung durchzuführen?!